schriftzug siebenbürgen                            schriftzug romania

 

 

Südliches Transsylvanien (Siebenbürgen) -eine interessante ,geheimnisvolle Region voller touristischer Facetten.

 

von Henrik Gammrath – Auslandskorrespondent

 

Herzlich Willkommen in der südlichen Region Siebenbürgens, eine Region, wo der Gast gerne Urlaub macht und die Gastfreundschaft, die Freundlichkeit und auch die Liebenswürdigkeiten genießen kann, wie sonst kaum irgendwo.

 

Jede Landschaft in Rumänien, sowie Siebenbürgens, bildet den Hintergrund für Menschen und Ereignisse des täglichen Lebens.

Eine kontrastreiche Reise durch das südliche Siebenbürgen führt die Touristen in eine gastfreundliche Region, voller Tradition, umgeben von den majestätischen Bergen und Tälern.

Herzlichkeit und Höflichkeit bildet das Fundament, so auch in der Region Siebenbürgen.

Die Region sammelt fleißig Sympathiepunkte bei den deutschsprachigen Urlaubern, diese finden, sie „sympathisch“. Gerade bei Familien der 50plus Generation, sowie bei den Gesundheit / Medical, Thermal / Wellness und Kurort „interessierten“. Wie kein anderes Ziel gilt nach Recherchen „das südliche Siebenbürgen“ als ursprünglich, überzeugend und Natur belassen. Auch die Best Ager Generation (50plus) steht im Focus der touristischen Öffentlichkeit und das mit steigender Tendenz; die Gruppierung kann für die Zukunft sich zu einer neuen Urlaubergeneration entwickeln.

 

Begleiten Sie ein Presseteam durch das südliche Transsylvanien mit all seinen touristischen Facetten und Highlights.

Rumänien und seine südliche Region mit ihren glanzvollen Hinterlassenschaften ist eine wahre Schatzkammer, deren Reichtümer dem Urlauber auf Schritt und Tritt vor Augen geführt werden.

Hochebenen, alpine Bergketten, steile Felsen und zerklüftete Wasserfälle, aber auch sehr romantische Täler, Burgen, versteckte Dörfer, stolze befestigte Städte mit ihren weit sichtbaren Kirchentürmen, machen die Landschaft Transsylvaniens vielseitig interessant.

 

Eine Reise durch die einstigen Städte ist immer sehr informativ und empfehlenswert.

Die rumänische Provinz Siebenbürgen beherbergt eine einzigartige Anzahl von Wehrhaften Kirchenburgen. Insgesamt 150 solcher Gotteshäuser wurden dort erbaut und dienten der Verteidigung.

Mit mächtigen Mauern und Wehrtürmen sehen viele der Kirchen wie weltliche Burgen, denn wie Gotteshäuser aus. Die Unesco erhob insgesamt sieben dieser Wehrkirchen zum Weltkulturerbe.

 

 

                wehrburg

 

 

Rumänien wird auch die Wiege des Glaubens genannt, faszinierend mit einer Vielfalt an Klöstern und Kirchen, spannende Ziele für alle, die etwas Besonderes suchen und erleben wollen.

Nur wenige Länder sind so reich an Kirchen und Klöstern wie Rumänien. Eine prunkvolle Architektur und zugleich gelebtes Christentum.

 

             kirch sibui schwarze kirche

                    Ev. Kirche Sibiu                                Schwarze Kirche Brasov

 

 

Nicht umsonst wird Rumänien auch als Garten der Karpaten bezeichnet. Hier können Naturliebhaber noch Braunbären, Wölfe und Luchse in freier Wildbahn erleben.

         

Es erwartet den Urlauber, eine faszinierende Historie, ein eindruckvolles Naturparadies, sowie Entspannung.

Manche wollen wie Entdecker am liebsten da hin, wo möglichst noch kein ein Mensch war. Man kann auch noch in unbesuchten Gegenden wandern und unbeschwert die Natur genießen.

 

Erholungs- und Kurorte erwarten den interessierten Urlauber. Kuren mit Mineralwasser, Mofetten (natürliche Kohlendioxidquellen) diese gibt es nur in Rumänien, sowie Schlammbäder sind eine willkommene Befreiung von verschiedenen Schmerzen und Krankheiten. Für beide Kategorien kann Transsylvanien ein wahres Wunder bewirken.

 

 

2-mofeta mofette covasna

 

 

Heute kommen Besucher aus ganz Europa um eine Kur oder Operation hier durchführen zu lassen.

Die Erfahrung sehr gut ausgebildeter Ärzte und auch dem Fachpersonal spricht für sich.

Außer der Kur oder OP können die Patienten auch die Natur mit den vielen Highlights genießen.

Gesundheit fördern – Erholung genießen. Thermal/Wellness – Gesundheits-  und Medicaltourismus in der südlichen Region Siebenbürgens.

Die Region bietet den Urlaubern oder Patienten, mit seiner fast unberührten Natur, der sagenhaften Fauna und Flora eine hervorragende Möglichkeit zur Entspannung. Hierbei wurde zwar in erster Linie an den „interessierten“ von Heil- und Thermalwasser bzw. Wellness- und Thermal Dienstleistungen gedacht.

 

Wasser und Luft sind um uns

- weil hier Thermalwasser und ein mildes Klima auf einzigartige Weise vereinen.

- weil man hier die Gäste auf der Suche nach Gesundheit und Wohlbefinden zu verwöhnen weiß.

- weil hier die wohltuenden Wirkungen der ausgezeichneten Thermalwasserquellen schon seit Jahrtausenden bekannt sind.

 

BRASOV – Kronstadt hat sich inzwischen zum Zentrum des Gesundheits- und Medicaltourismus entwickelt und ist hier federführend.

Hervorragende Kliniken und Krankenhäuser sind spezialisiert auf den Medicaltourismus in allen medizinischen Bereichen.

                                 

Hermannstadt (Sibiu) als europäische Kulturhauptstadt 2007 lebt nun in einem aufregenden Rhythmus ohne gleichen und beherbergt inzwischen eine der schönsten Stadtzentren Europas. Sie ist ein ganz besonderes Schmuckstück in diesem Land. Erstmals erhielt eine Stadt aus Rumänien diesen ehrenvollen Titel.

 

 

               wappen hermannstadt

 

 

Hermannstadt, eine Stadt mit heute weit über 150 000 Ew. wurde im 12.Jh.von deutschen Siedlern gegründet. Heute haben noch ca.2% der Bevölkerung deutsche Wurzeln. Viele Straßenschilder in Hermannstadt sind zweisprachig.

 

Die Einheimischen sind stolz auf ihre Stadt und verstehen es, den Besucher davon zu überzeugen, dass Hermannstadt eine einzigartig ist, außergewöhnlich, authentisch und spannend. Sie verraten was sehenswert ist, wofür man sich Zeit nehmen sollte.

 

Der Besucher wird freundlich empfangen, man bringt ihm Achtung entgegen. Die Stadt muss man sehen und seine Bilder in der Erinnerung speichern: das Alte Rathaus, das bekannte Bruckenthal Museum, das größte im Südosten Europas.

 

                                                                                                                                          bruckenthal                                 altes rathaus sibiu

 

 

In den Sälen, ja die Straßen sind voll von Veranstaltungen – Ausstellungen, Jazzkonzerten und, und, und. Touristen aus aller Welt, die alles und jeden fotografieren und filmen. Auf dem Kulturweg Hermannstadt einen Spaziergang durch den Zeittunnel ins Mittelalter machen können.

 

Die Gotteshäuser in Hermannstadt sind Marksteine einer Jahrhundertenlangen ökumenischen Entwicklungsgeschichte das Zusammenleben mehrere Religionen und Völkerschaften

Hermannstadt, ist eine Art Freilichtmuseum mit Gebäuden aus dem 14.Jh. und einer Atmosphäre, die in anderen europäischen Städten fast nicht mehr zu finden ist. Wer Hermannstadt und die Region erstmals besucht, wird von der Schönheit der Stadt und der Landschaft sowie der Vielseitigkeit und der Gastfreundschaft der Menschen überrascht sein.

Weitere Informationen unter www.sibiu-tourism.ro 

 

Hermannstadt stellt sich mit einer neuen Tourismusbroschüre vor

 

 

          karte-regionen-rumaenien

 

 

Sie können diese neue interessante ausführliche Broschüre info@rumänien-tourismus.de  bestellen. Diese ist auch in Deutsch erhältlich. Mehr wissenswertes über Sibiu unter www.sibiu-tourism-ro

 

Ein weiteres interessantes Projekt „Die 15 Premium – Dörfer im Kreis Hermannstadt machen auf sich aufmerksam. In dieser werden 15 interessante Dörfer mit ihrer Geschichte von HERITAS – Siebenbürgerstiftung für integrierte Entwicklung, Sicherung und Revitalisierung von Kulturerbe vorgestellt.

 

Einige interessante Auszüge aus dem Vorwort.

 

Die Region Siebenbürgen und damit auch der Kreis Sibiu verfügen über ein hervorragendes Potenzial für europäischen Kulturtourismus. Dem ausländischen Touristen sind Sibiu (Hermannstadt – Kulturhauptstadt 2007) oder Schäßburg ein Begriff. Nur wenige kennen jedoch die reizvollen Dörfer mit ihrer speziellen Architektur und dessen gastgebenden freundlicher Bevölkerung.

15 Dörfer wurden 2010 im Rahmen des rumänischen – deutschen Kooperationsprojektes =Stärkung des touristischen Potenzial siebenbürgischen Dörfer= (Kreis Sibiu und deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit „GIZ“) als Premium Dörfer mit besonderem touristischem Potenzial identifiziert. Das Interesse wird vor allem jenen Dörfern gelten, in dessen Bewohner und Verwaltung sich für den Erhalt und die Nutzung des touristischen Potenzials einsetzen. Mehr Infos unter www.heritas.ro/ISSUU die 15 Premium Dörfer. 

 

 

       wappen_Covasna_county_CoA         covasna stadt

 

 

COVASNA – ein Kurort der 1000 Quellen, eingebettet in einer wunderschönen Landschaft.

 

Der Kurort  zählt  heute – weit über die Grenzen Rumäniens hinaus, zu den besten Kurorten  im Kampf gegen HERZ – KREISLAUF – Erkrankungen.

Ebenso bekannt ist die Stadt wegen seiner Reichtümer des kalten Mineralwassers. Das Kur – und Behandlungszentrum ist das ganze Jahr in Betrieb und bietet eine natürliche Therapie, basierend auf den ausgezeichneten Naturheilverfahren seiner warmen Quellen und Naturgasen.

 

Ein weiterer natürlicher Faktor sind die MOFETTEN (Emission von Naturgasen, vor allem Kohlendioxid). Es ist eine sehr seltene Naturerscheinung und unvergleichbar.

Die magische Kraft des Mineralwassers in Covasna, eines von den Urelementen, das in dieser Region eine besondere Rolle spielt. An das Mineralwasser knüpfen sich zahlreiche Legenden, die über die Heilkraft des sprudelnden Zaubers erzählen.

 

Mineralwasser werden als Heilbad, aber auch als Trinkkuren von den Ärzten empfohlen. Allein im Zentrum von Covasna gibt es 4 Mineralquellen die zu einer kleinen Trinkkur einladen. Das Mineralwasser hat einen hervorragenden Geschmack.

 

     

 

 

   covasna hotel

 

                  

 „Wasser und Luft sind Elemente, ohne die es kein Leben gibt“

 

Die beiden Naturwunder; der Sankt Ana See und das Torfmoor Mohos sind die Lieblingsziele der Touristen. Der See ist einer der attraktivsten Sehenswürdigkeiten des Szeklerlandes, dieser bildet sich am Grund des, im Mitteleuropas einzigartigen, vulkanischen Kraters, in einem der Zwillingskrater des Csomad- Gebirges, im südlichsten Blockder Vulkanischen Hargitha- Gebirgskette (im anderen Krater befindet sich das Mohos Tofmoor)

 

 

covasna sankt ana see schwefelhöhle einhang

S.Ana See                                     Eingang Schwefel Höhle

 

 

Es gibt auch eine Legende des S. Ana Sees. Ein weiteres Naturwunder ist die Schwefelhöhle von Torja.

Ein wirklich wildromantischer Urlaubsort zwischen den Märchenhaften schönen Wäldern ist der Ort, der aus mehreren Mofetten, Mineralwasserquellen und Heilbäder steht. Man kann auf dem wunderschönen Waldpfad zur Höhle gelangen. Nähert man sich dieser fühlt man den Geruch von dem ausströmenden Schwefelwasserstoff und steht der Rachen des Höhlentors vor uns.

 

An den Wänden der Höhle kann man die aus den Gasen gesonderten Schwefelblumformen gut erkennen. Trotz der gespensterhaften Zeichen verfügen die Gase über außergewöhnliche Heilkräfte.

Covasna freut sich auf Ihren Besuch. HERZLICH WILLKOMMEN. Weitere Informationen unter www.turismcovasna.ro

 

                          

teufelsteich co

 

Der Teufelsteich in Covasna, ein einzigartiges Denkmal in Europa

 

 

                    wappen Brasov_county_coat_of_arms                Brasov-sign_hollywood

 

 

Brasov – Kronstadt eine Stadt und Region der Superlative

 

Brasov – Kronstadt – auch genannt die Stadt unter der Zinne (rumänisch Tàmpa) mit ihren Kirchen, Türmen, Basteien und Toren lässt den Besucher die Atmosphäre des Mittelalters erahnen.                  

 

                       „Wer lässt sich nicht von dieser Stadt faszinieren“.

 

Man sagt Brasov soll eine der wunderbarsten Städte des Mittelalters sein. Die Stadt liegt im gleichnamigen Kreis im Burzenland und wurde im 13.Jh. von den Rittern des deutschen Ordens gegründet und war über Jahrhunderte ein wirtschaftliches und geistiges Zentrum der Siebenbürger Sachsen. Lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen: die Schwarze Kirche ist der größte Bau im gotischen Stil von Wien bis Konstantinopel.

 

Der Name „die Schwarze Kirche“ hat die Stadtpfarrkirche nach dem großen Brand von 1688 bekommen. Die Orgel der Kirche ist eine der größten in Südeuropa – diese ist wegen ihrer in dem Gotteshaus unübertreffenden Akustik weltbekannt. Eindrucksvoll ist die große mechanische Orgel mit 3993 Pfeifen und die 6 Tonnenschwere Glocke, sowie die größte europäische Sammlung orientalischer Siebenbürger Teppiche, die sich innerhalb der Kirche befinden.

 

 

schwarze kirche     jteppiche

Schwarze Kirche                                                 Teppiche

 

 

 

Die Schwarze Kirche stellt im Altstadtzentrum das Wahrzeichen der Stadt Brasov – Kronstadt dar. Das alte Rathaus, am Rathausplatz, gilt als weiteres Zeichen der Stadt. Die Heilige Bartholomeus – Kirche“ aus dem 13 Jh. ist das älteste Bauwerk der Stadt.

 

Die historische Altstadt ist geprägt von spätmittelalterlichen Bürgerhäusern und großzügigen, stilvollen Bauten des 19.Jh. Sehenswert sind auch die mittelalterliche Stadtbefestigungen, darunter das Katharinen Tor aus dem Jahr 1559, die Weberbastei, der Weiße und Schwarze Turm.

 

Der dreieckige Marktplatz wird durch das 5oo Jahre alte frühere Rathaus dominiert, das heute als Museum genutzt wird. Die erste rumänische Schule funktionierte ab dem 14.Jh. in einem kleinen Bau aus Holz, im Hofe der Kirche Heiliger Nikolaus. Die erste dokumentarische Bestätigung stammt von 1495. In dieser Schule aus Kronstadt wurde im Jahre 1559 zum ersten Mal in Rumänisch unterrichtet.

 

 

           schule brasov          druckerpresse

 

 

Brasov hat sich auch einen Namen, im Bereich des Gesundheits- und Medicaltourismus, gemacht und das mit steigender Tendenz. Unterstützt wird dieses Projekt von der MedienGroupEuropean, die international im Medienbereich tätig ist. Ein weiteres wichtiges Projekt ist die „Best Ager“ 50plus Generation. Sie ist die Reisegruppe der Zukunft. Interesse signalisieren deutschsprachige Reiseveranstalter, sowie nationale und internationale Tourimusverbände.

 

Poiana, Brasov, ist ein bekannter Sommer und Wintersportort. In den Wintermonaten präsentiert sich Poiana als einer der besten Skigebiete Rumäniens. Im Sommer ist es ein großartiger Ort für Wanderungen in den südlichen Karpaten. Für einen hervorragenden Panoramablick von Brasov und dem weit entfernten Bucegi – Gebirge, sowie eine Seilbahnfahrt auf den Gipfel des Postavurul Montain ( 5 756 Fuß).

Bekannte Hollywoodstars wie Jude Law, Reneè Zellwege und Nicole Kidman entspannten in Poiana Brasov nach Dreharbeiten. Poiana ist ein beliebter Ort und ein wichtiges Zentrum von vielen Touristen aus vielen europäischen Staaten.

 

Herzlich willkommen bei uns in Brasov (Kronstadt)

 

Infos unter www.brasovtourism.eu und www.hotelalpin.ro

 

 

                            castel dracula

 

 

Auf den Spuren Draculas in Transsylvanien

 

„Ein Land zum Gruseln“ und eine Reise um eine Gänsehaut zu bekommen?

Nein, sicherlich nicht an den Orten, wo Graf Dracula angeblich gewesen sein soll.

Aber---tief in den unberührten Wäldern der Karpaten, dort wo die Wölfe nachts heulen, abgelegen von allen modernen Strassen, gibt es vielleicht mehr zu sehen als man den Touristen wissen lassen möchte---oder nicht !!

 

Der echte „Dracula“ Vlad Tepes, wurde um 1431 in Sighisoara (Schäßburg) geboren.

Der Dracula – Mythos fasziniert weiterhin viele Menschen. Es scheint, dass dieser mal romantisch, mal blutrünstig, mal einsam, mal verliebter Vampir noch immer in der Welt herumgeistert, seitdem ihn der irische Schriftsteller, Bram Stocker 1897, in seinem Roman erschuf. Der Name „Dracula“ist übrigens nicht von Bram Stocker frei erfunden, sondern beruht auf dem vollständigen Namen vom Prinz Vlad; Vlad Tepes Draculae, was Vlad der Sohn von Dracula bedeutet. Noch heute kann man dessen Zeugnisse in den Regionen Transsylvaniens, beziehungsweise Siebenbürgen entdecken. Das Dracula Schloss schlechthin befindet sich in den Südkarpaten, genauer gesagt in der Stadt Törzburg, nicht weit von Brasov. Dieses Castell Bran, genannt Burg, beeindruckt mit den zahlreichen Türmen und Schießscharten wird von den Touristen sehr gerne besucht.

 

Das jetzige Bauwerk hat einen nationalen Wert wegen seiner Einzigartigkeit und wegen seinem Erbgut, durch seinen geschichtlichen Wert Das Schloss Bran wurde 1959 Museum. Derzeit können Teile des Schlosses, dank umfangreicher Restaurierungen im Rahmen von Führungen besichtigt werden.

Obwohl dieses Schloss als Dracula Burg bekannt ist, wurde sie nicht von Vlad III gebaut und strahlt auch keinerlei düstere oder geheimnisvolle Aura aus. Das Schloss aus dem 14.Jh. hat dennoch seinen ganz eigenen Charme.

 

Der Springbrunnen im Innenhof des verwinkelten und fast Dornröschen mäßig anmutenden Schlosses verbirgt ein Labyrinth von geheimen, unterirdischen Tunneln und Gängen.

Jeder der Schloss Bran besucht, sollte es nicht versäumen sich die Folterkammer anzusehen. Es

lohnt sich, gute Exponate sind zu besichtigen, Eine Stätte voller Geschichte.

 

 

            dracula im nebel     graf dracula    dracbran    

    wappen schäßburg               schäßburg stadt

 

 

 

Sighisoara (Schäßburg ) ist die einzige noch vollständig erhaltene Festung Europas und steht deshalb auch auf der Liste des UNESCO – Weltkulturerbes.
Hoch über den Ufern der Tarnawe gelegen bestimmen auf dem Burgberg Gotik, Renaissance, Barock und Historismus in seltener Geschlossenheit das Stadtbild. Die Burg bietet den Besuchern eine einzigartige Chance des Rückblicks in die Vergangenheit, in die mittelalterliche Atmosphäre früherer Jahrhunderte.

Ein Spaziergang durch die Altstadt mit ihrer Ober- und .Unterstadt gehört zum absoluten Muss bei einem Besuch der Stadt. Die UNESCO har dieses Ensemble mit einem Eintrag in die Liste des Weltkulturerbes gewürdigt. Die gut erhaltene Stadtmauer besitzt heute noch neun der einst

14 Wehrtürme, der einzelnen Zünfte.

 

 

                wehrturm grafik

 

                                             Stadtmauer Schäßburg mit Wehrtürmen

 

 

 

Die literarische Gestalt „Dracula“ wird mit Schäßburg in Verbindung gebracht. Das angebliche Geburtshaus von ihm liegt im Stadtkern. Die Planung eines Dracula Freizeitparks, in den Jahren 2001/03 stieß bei der einheimischen Bevölkerung, als auch unter den heute überwiegend in Deutschland lebenden Siebenbürger – Sachsen aus der Region auf heftige Kritik. Auch der britische Thronfolger (Prinz Charles) sprach  sich vor Ort gegen den Bau aus.

 

Der Burgplatz ist der älteste Platz der Stadt. Man nimmt an dass sich die Stadt, um diesen Marktplatz herum, vor ca.800 Jahren zu entwickeln begann. Schäßburg erkundet man am besten zu Fuß. Ein Highlight: Residence Fronius. Mitten der Burg Sighisoara, ganz am Fuße des Hügels, am Ende der 175 Stufendes der überdachten Treppe, lädt ein stolzes Bauwerk den Gast zur Erholung ein, als würde es ihn darum bitten, seiner Geschichte zuzuhören.

 

frosenius zimmer   frühsticksraum rustikal

Ein Schlafgemach wo auch Prinz Charles nebst Gattin          Der rustikale Frühstücksraum

bei einem Besuch in Schäßburg Übernachtet hat

 

 

Fronius Residence verfügt über eine gehobene Ausstattung (5 Sterne) und kann aus eine 500 jährige Geschichte zurückblicken. Unter anderem übernachtete Peter Maffay mit Familie und der Schauspieler Gerard Depardieu, sowie weitere Persönlichkeiten. Weitere Informationen unter www.fronius-residence.ro oder contakt@fronius-residence.ro

 

Heute ist es der Zeitgeist, der Schäßburg zu Leibe rücken will. Ausländische Investoren haben die Stadt als Ziel für den Tourismus entdeckt und versuchen an manchen Stellen, die morbide Schönheit Sighisoras weg zu sanieren. Noch erkennt man ihr altes Gesicht, noch spricht es bände. Jedenfalls für die , die hinsehen können.

Laut einem Fernsehbericht SWR/3SAT ausgestrahlt am 18.8.2013  =Sighisoara- Ort der kleinen Ewigkeit.

 

In Transsilvanien messen die Uhren nicht die Zeit sondern die Ewigkeit, sagt ein rumänisches Sprichwort--- und das Stimmt! Mehr Infos unter www.sighisoara.org.ro

 

 

RADELN, ein Stützpunkt der Peter Maffay Stiftung in Siebenbürgen/RO

 

kopfbild_unten_fundatia_tabaluga

 

 

Seit 2009 ist die Peter Maffay Stiftung „Fundatia Tabaluga“ in Radeln /Rumänien aktiv und hat ein Therapeutisches Ferienhaus für traumatisierte Kinder und Jugendliche eingerichtet und einen modern eingerichteten Neubau als Unterkunftsgebäude erstellt.

 

Das Kinderhaus ist in unmittelbarer Nähe einer historischen  Kirchenburg. Diese ist Denkmal geschützt und lässt kaum noch etwas von den Bedrohungen des ausgehenden Mittelalters erahnen.

Das neuerbaute Unterkunftsgebäude ist mit 10 geräumigen Schlafzimmern ausgestattet. Diese individuell gestalteten Räume erschaffen Raum für Rückzugsmöglichkeiten. Bis zu 14 Kindern mit schwierigen Lebensverhältnissen, können einen Aufenthalt in der Schutzburg, von 10-14 Tagen, mit ihren Betreuern verbringen. Das therapeutische Ferienhaus ist als Drehscheibe gedacht, da in Radeln, neben Kindern aus Rumänien, aber auch ausländische Gruppen empfangen werden. Neben der Stiftungsarbeit für Kinder und Jugendliche bemüht sich die Peter Maffay Stiftung – Fundatia Tabaluga auch um die Gesundheitsvorsorge der Bevölkerung, sowie die Revitalisierung des Ortes.

 

Eingebettet in das Projekt ist ein kleines, altes Siebenbürgisches Dorf, welches in einer herrlichen Naturlandschaft Siebenbürgens liegt.

Ein Besuch nahe der Geburtsstadt von Peter Maffay, Brasov / Kronstadt, gelegenes siebenbürgischen Dorf ist wie eine Reise ins 19.Jh.: Landwirte, Handwerker – viele arbeiten noch wie zu Zeiten unsere Urgroßeltern.

 

Als sozial engagierter Musiker mit der richtigen Haltung verdient „Peter Maffay unseren allergrößten Respekt.“

 

Mehr über Radeln unter http://www.welt.de/vermischtes/article118891716/Peter-Maffay-rockt-ein-rumaenisches-Roma-Dorf.html

Infos über die Peter Maffay-Stiftung unter www.petermaffaystiftung.de oder per E-Mail stiftung@petermaffay.de

 

 

   maffay 2                     Dc155

 

 

Aktuell 4/2014

 

Die Zielgruppe „Best Ager“ signalisiert „Interesse“ an die südliche Region Siebenbürgens.

 

Best Ager (50plus) eine Generation der touristischen Zukunft, wird Siebenbürgen entdecken und sich zu einem hervorragenden Reiseziel dieser Generation entwickeln.

 

Die Generation der Zukunft sind erfahrene Reisende, sind finanziell stark, haben Zeit und sind eine Schnell wachsende Zielgruppe. Ihre Hauptargumente sind die Gesundheits- und Medical,

sowie die Kurbereiche, aber auch die Natur soll nicht zu kurz kommen.

Die Region weist viele touristische Vorzüge auf.

 

„Jetzt sind die Verantwortlichen im Tourismusministerium und den Kreisen Rumäniens / speziell aber in Siebenbürgens gefordert“. Denn treue Urlauber sind ein Kapital einer jeden Urlaubsregion.

 

                                         Die Zukunft liegt in ihren Händen   

 

Bitte nutzen Sie die Chancen zum Wohle des Landes, der Regionen und dessen Bewohnern.

 

Herzlich willkommen die Best Ager Generation in Siebenbürgen.

 

trans1 001.jpg

 

Henrik Gammrath

Auslandskorrespondent und Chefredakteur

G.N.S.Press/ MedienGroupEuropean

info@mbdonline.de

hmebue@gmx.de

 

© reisejournalist henrik gammrath